Während die Verleger schliefen

Online-Journalismus

Während die NZZ noch zögert, ist die Washington Post bereits wie wild am Experimentieren. Die Washington Post hatte Mitte Juli angekündigt, dass sie Werbung in ihre RSS-Feeds integrieren werde. Bill Flitter, vom Web Advertising Unternehmen Pheedo, interpretiert diesen Schritt als Erdbeben:

«This marks a tectonic shift in how major publisher view RSS and illustrates the potential for RSS to become a dominant media channel. It’s the first sign that traditional Web publishing might be coming to an end, opening the door for a new era of time-shifted, consumer-controlled media.»

Für viele Benutzer stellen RSS-Feeds bei ihrem täglichen Newskonsum eine grosse Erleichterung dar, für die Verleger seien sie jedoch eine Herausforderung, weil sich die Klickpfade der Benutzer verkürzt haben. Flitter ist jedoch der Meinung, dass RSS eine Technologie von Dauer sein werde und ruft nicht weniger als die Ära der «consumer-controlled media» aus.

«While this is great for the consumer, it can be detrimental to publishers that have heretofore ignored the impact of RSS. Suddenly content that used to take a few clicks to get to on a Web site–providing ample room for profitable ads to appear–can be accessed in one page view, sans the ads. That’s a huge change that most publishers have yet to grasp.»

Hier geht’s weiter:

DIENSTRAUM: Die NZZ will keinen RSS-Feed

CNET News.com: While Web publishers slept

PR Newswire: Washingtonpost.com Launches RSS Advertising

3 Kommentare

  1. René Schüpbach sagt

    Wehrte Damen und Herren.
    Von 1955-1960 war ich in der Französischen Fremdenlegion wo ich den ganzen Algerienkrieg sowie den Krieg am Suezkanal mitgemacht habe.
    Nun habe ich darüber ein Buch geschrieben, vor allen Dingen „warum geht ein junger Mensch in die Fremdenlegion“?
    Nun möchte ich das 312seitige Buch eventuell verlegen.
    Könnten Sie mir einen Verleger empfehlen der mir nicht zu teuer kommt?
    Für Ihre Antwort wäre ich sehr dankbar und verbleibe mit freundlichem Grusse:
    René Schüpbach
    Farnsburgerstrasse 57
    4052 Basel
    061 601 62 46 / 079 440 27 23
    reschba@datacomm.ch
    ifswsw@gmx.ch

  2. Pingback: Werbung in den Feeds

Kommentare sind geschlossen.