Der Content der Massen

Internet / Netzkultur

Die NY Times verkündet die Demokratisierung von Inhalten und Wissen. Nicht File-Sharing und Musik-Piraterie sind die wahre Herausforderung für Hollywood. Nein, von Benutzern generierte Inhalte werden in Zukunft direkt mit den Angeboten kommerzieller Inhalteproduzenten in Konkurrenz treten. Die Rede ist vom «kreativen Prozess von unten», von Partizipation und Zusammenarbeit und von der Erschliessung des kollektiven Wissens. NY Times nennt die bekannten Beispiele und versucht, sie in einen grösseren Zusammenhang zu setzen: Flickr, My Web von Yahoo, Google Earth und Google Maps, Technorati, del.icio.us und das Online-Game spore.

«Indeed, the abundance of user-generated content – which includes online games, desktop video and citizen journalism sites – is reshaping the debate over file sharing. Many Internet industry executives think it poses a new kind of threat to Hollywood, the recording industry and other purveyors of proprietary content: not piracy of their work, but a compelling alternative.»

in New York Times: Web Content by and for the Masses

2 Kommentare

  1. Michael sagt

    Vielen Dank für die Hinweise. Ich werden Artikel von Mario Sixtus noch lesen. Ein weiterer Artikel der heute bei Telepolis erschienen ist, stellt die Frage: «Netizen Media or Another Form of Corporate Dominated Mainstream Media?»
    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20437/1.html

Kommentare sind geschlossen.