Still feeling alone?

Blogging / Netzkultur

Das Schweizer Fernsehen hat gestern in der Hauptausgabe der Tagesschau über eine Ausstellung zum Thema Blogger berichtet. Das Fazit des Beitrags: «Blogger sind die Big-Brother-Kinder des Internets. Blogger legen im Netz ihr Innerstes offen und am Ende bleiben sie doch einsam.»

Wie war das nochmals in den Anfängen des Internets? Chatrooms, Internetsucht und Vereinsamung? Vor allem ist mit der Kurzformel «Weblog=Tagebuch=Teenies» das Phänomen umfassend beschrieben.

Die Ausstellung des Künstlers SISTM trägt den Titel «Incredible Subjects». Man kann sie sich in der Galerie Plattformelf in Zürich anschauen. Der Künstler hat ausserdem ein eigenes Weblog.

Der Bericht kann hier abgerufen werden:

SF1: Blogger Ausstellung in Zürich (Real Video)

«Blogs nennt man die Internet-Tagebücher, in welchen Internet-Selbstdarsteller oft hemmungslos mit Bild und Text über sich und ihr Leben berichten. Ein Trend welcher vor Jahren in Amerika startete und nun immer mehr auch in der Schweiz an Beliebtheit gewinnt. Eine Ausstellung in Zürich zeigt, worum es geht.»

Weblog des Künstlers SISTM: TAGESSCHAU berichtet über SISTM Ausstellung

Mehr Infos zur Ausstellung: INCREDIBLE SUBJECTS (SISTM)

Sfdrsblogger2-2 Sfdrsblogger1-2

via (CyberWriter)

5 Kommentare

  1. Blogger-TV in der Schweiz

    Anscheinend dauert es im TV etwas länger, bis eine differenzierte Darstellung des Phänomens Weblog möglich ist. Jedenfalls werden Blogger im Schweizer Fernsehen auf ihre große Einsamkeit und ihren Narzissmus reduziert:

  2. Macht sie nieder! Wen?

    Da berichtet der Dienstraum in „Still feeling alone?“, dass das Schweizer Fernsehen Ende Januar in der Hauptausgabe der Tagesschau

  3. schoen, das es jetzt „big brother“ gibt (in form von bloggern) und den journalisten ein bisschen zusetzt

  4. Digitaler Exhibitionismus

    Da gestaltet also der Künstler SISTM eine Ausstellung über Blogs. Er interessiert sich insbesondere für den Aspekt der Selbstdarstellung und der Selbstentblössung der Blogger. Die Tagesschau von SF DRS findet das – warum auch immer – einen Beitrag …

  5. Maximilian Junker sagt

    Würden die Macher solcher Sendungen (z.B. die planetopia sendung über blogs) nur eine halbe stunde aufwenden, nur die einschlägigsten artikel bei onlinejournalismus.de oder ojr.org lesen, oder hätten sie die berichterstattung über blogs während des tsunamis etwas verfolgt, wüssten sie das weblogs wesentlich mehr sein können als „online-tagebücher“. und die blogosphäre im übrigen auch mehr ist als die summe ihrer teile

Kommentare sind geschlossen.