11 Kommentare

  1. Mütz sagt

    … und Infamy? Die beschreiben sich selbst ja so: „infamy dokumentiert und karikiert den Alltag journalistischen Schaffens (insbesondere, aber nicht ausschliesslich) in der deutschschweizerischen Medienwelt (…)“

  2. …und wie wärs mit einer weiteren Kategorie: «Journalisten bloggen». Oder sind das keine Medienweblogs?

  3. @Mütz: infamy ist nun auch drin.
    @ Nick: Meinst Du allgemein Journalisten oder nur Journalisten, die sich in ihrem Weblog mit Medien im engeren oder weiteren Sinne beschäftigen?

Kommentare sind geschlossen.