Deutsche Blogger-Mentalität?

Internet / Netzkultur

Finn-Robert Mayer-Kuckuk geht in seinem Artikel für den Zeit-Wirtschaftsbrief der Frage nach, ob mit Plattformen für Weblogs in Deutschland Geld zu verdienen sei. Der Autor gibt sich skeptisch: Wird der Weblog-Boom in Europa je amerikanische Ausmasse annehmen? Möglicherweise werde die deutsche Blogger-Mentalität falsch eingeschätzt.
Die Zeit / Wirtschaftsbrief: Profit mit der Weblog-Welle
«Bisher ist jedoch unsicher, ob die Webgemeinde dem Vorbild aus den Vereinigten Staaten folgen wird. ‹Vielleicht stehen die Deutschen nicht so gern im Rampenlicht›, sagt Nico Lumma von Blogg.de. Auch Glänzer von 20six.de beobachtet: ‹In unserem Heimatmarkt steigt die Zahl der Blogger langsamer als in Frankreich, Holland und England.›»

3 Kommentare

  1. Haben Deutsche keine Stimme, die gehört werden will? Keine eigene Meinung? Angst aufzufallen? Angepasst? Ist das ein Erbe ihrer Geschichte?
    Es fällt schon auf, dass ausgerechnet in Deutschland das Bloggen nicht so recht von der Stelle kommt – im Vergleich zu allen anderen Nationen. Dafür muss es einen schlüssigen Grund geben. Vielleicht ist er ganz einfach trivial.
    Leidenschaft.

  2. Geld verdienen mit Weblogs

    Auch der Zeit Wirtschaftsbrief greift dieses allseits beliebte Thema auf: Profit mit der
    Weblog-Welle. [DIENSTRAUM]

Kommentare sind geschlossen.