Schweizer Fernsehen: Ingrid Deltenre

Medien

Ein Interview mit der neuen Schweizer Fernsehdirektorin Ingrid Deltenre, die nun endlich im Amt ist:
Aargauer Zeitung: Sie kam, sah
«Ich will ein Programm, das die Zuschauer mögen und stolz darauf sein können. Auf eine Sendung mit ‹Superstar› Daniel Kübelböck und Kakerlaken kann man nicht stolz sein. Voyeurismus passt nicht in unsere Programmpalette.»

1 Kommentare

  1. Adelheid Aregger sagt

    liebes ch fernsehen
    ich habe eine deutsche seite gesucht, auf der ich ihnen mitteilen könnte, was mich – unter andern, das ich hier nicht sagen wil, weil es nicht in wenige worte zu fassen ist – stört. es ist eine kleinigkeit. aber jetzt, da malta eu-mitglied ist, sollte das schweizer fernsehen doch endlich die hautpstadt mit dem richtigen namen nennen. sie heisst VALETTA und nicht la valetta
    freundliche grüsse
    aa

Kommentare sind geschlossen.