Die FAZ über die neue Weltwoche

1

F.A.Z.: Letzte Ausfahrt Förrlibuckstraße
«Es gibt doch noch Hoffnung fürs Zeitungsgeschäft: Die ‚Weltwoche‘ in Zürich hat sich in ein strenges Magazin verwandelt.»
(…)
«Eine „Desk-Redaktion“ von zehn Leuten fungiert als zentrale Schaltstelle, ressortverantwortliche Redakteure existieren, sind jedoch nicht ausgewiesen. Vorbilder: „Harper’s“, „The Economist“, „Atlantic Monthly“, der „New Yorker“. Natürlich ist die Grundstruktur – „eine Perlenkette von Artikeln“ – in anderen Märkten seit Jahrzehnten erprobt, sagt der Chefredakteur, warum sollte sie bei uns nicht funktionieren?»

2 Kommentare

  1. Ist wirklich schade. Ich konnte den Link nicht mehr ausfindig machen. Er ist wohl im kostenpflichtigen Archiv verschwunden.

Kommentare sind geschlossen.