Saddams Exekution auf allen Kanälen

Vivian Salama analysiert für Arab Media & Society nochmals detailliert die Medienberichterstattung über die Exekution Saddam Husseins. Sie beschreibt wie sich die Netzwerke auf das Ereignis vorbereitet hatten und die Veröffentlichung des Mobiltelefon-Videos ihnen einen Strich durch die Rechnung machte. Die freie Erhältlichkeit des Videos im Internet verdeutliche gemäss Salama die Existenz einer neuen Medienwelt, in der Blogs und traditionelle Medien gegenseitig vernetzt seien. Die ethische Frage, ob das Video überhaupt veröffentlicht werden solle, stelle sich für Weblogs und Massenmedien gleichermassen. Salama zieht einen Vergleich zum Tod von Papst Johannes Paul II. bei dessen Begräbnis viele Gläubige ein letztes Photo schiessen wollten.

«In this new media world, Western field reporters had little advantage over bloggers from other regions of the world in their coverage of the historic event. In the execution of Saddam Hussein, both relied on outside news sources for their coverage.»

in Arab Media & Society: Death by Video Phone: Coverage of Saddam Hussein’s Execution

Siehe auch:
DIENSTRAUM: Die Bilder von Saddams Exekution
DIENSTRAUM: «This video may contain content that is inappropriate for some users.»

 
 

, ,

2 Responses to Saddams Exekution auf allen Kanälen

  1. Klimawandel 29. April 2007 at 04:13 #

    Ich finde nicht dass solche Videos einfach veröffentlicht werden dürfen
    mfg
    ps.: schöner blog!

  2. Der Klimawandel 21. Januar 2008 at 10:09 #

    Ich sehe das nicht so wie mein Vorredner. Für viele Menschen wird das Video eine Genugtuung sein. Diese wird zwar nur von kurzer Dauer sein, nichtsdestotrotz darf man sie den Menschen in einer freien Welt nicht verwehren.

Hinterlasse eine Antwort